...hätte das Motto des diesjährigen Neujahrsschießens sein können. Aber alles der Reihe nach.

Wie gewohnt waren wieder viele Tassilos pünktlich und voller gespannter Vorfreude zu diesem Termin - sicherlich einer des Wichtigsten des Vereinsjahres - erschienenen. Besonders erfreulich war in diesem Jahr, dass auch 2 Wiedereinsteiger den Anlass nutzten, um wieder den einen oder anderen Pfeil fliegen zu lassen. Willkommen zurück an der Schießline Christian und Peter!

Doch zunächst begann es mit dem alljährlichen Wichteln. Hierbei sind die Schützen angehalten, ein - je nach vermeintlichem Können - mehr oder weniger großes Stückchen Holz zu treffen, und damit das verbundene Säckchen mit der Nummer des Wichtelgeschenks zu Fall zu bringen. Es ist jedes Jahr wieder überraschend, dass man in teilweise so mikroskopisch kleine Stücke auch noch Löcher bohren kann, aber: der Ingenierskunst sind bekanntlich kein Grenzen gesetzt. Es wurde sogar gemunkelt, dass man über eine Sonderzüchtung von Bäumen (vermutlich Bonsai!) nachdenkt, in denen bei den Ästen gleich die Befestigungsleinen für das Wichtelsäckchen herauswächst.

Und auch hier gab es wie jedes Jahr sämtliche Variationen des Erfolgs zu beobachten: Vom Treffer bereits mit dem 2. Pfeil (yessss!) bis hin zum komplett trefferfreien Durchlauf war alles vorhanden.

Danach - wie immer - Umbaupause und die ersten Spekulationen über die diesjährige Attraktion: bietet vielleicht (wie schon so oft) die Einladung versteckte Hinweise? Kommt eventuell etwas, was schon mal vor Jahren auf dem Programm stand? Fragen über Fragen!

Nach schier endloser Wartezeit wurden alle Schütze in die (noch dunkle) Bogenhalle geholt. Danach: Licht an und - tataaa! Anstelle der gewohnten Scheibenauflagen waren unzählige Fische in verschiedenen Farben und Größen auf blauem Untergrund auf der Schießwand angebracht! Kurzfristig fühlte man sich in SeaLife versetzt! Insgesamt 4 Farben und Größen von Fischen (Kugelfische, Clownfische, Doktorfische und Skalare) gab es im Angebot, wobei natürlich wieder die leistungsstärkeren Schützen für die kleinen Fische vorgesehen waren und die Einsteiger sowie auch Blankbogenschützen große Fischen "fangen" mussten.

Doch damit nicht genug: Auf den Fischen waren Luftballons in gleicher Farbe befestigt. Damit diese auch immer von identischer Größe waren, steckten sie in kleinen Kunststoff-Manschetten. Ganz schön ausgefeilt...

Nachdem die Startaufstellung ausgelost war, ging es auch schon los: die erste beiden Vorrunden! Schnell stellte sich heraus, dass es - ähnlich wie im letzten Jahr - eher die Blankbogenschützen mit den etwas gößeren Zielen waren, die heuer punkten konnten. Die kleinen weißen Fischchen (der eine oder andere Schütze behauptete sogar, er hätte von der Schießlinie aus nur kleine weiße Punkte identifizieren können) waren doch nicht einfach zu treffen. Es wurde sogar beobachtet, das insbesonder diese Fischrasse zu flinken Ausweichbewegungen neigte! Somit waren die ansonsten treffsicheren und tuniererprobten "Profis" größtenteils schnell aus dem Rennen.

Am Ende stand dann aber nach einigen spannenden Stechpfeilen der alte und neue Sieger fest: Wie im letzten Jahr auch schon konnte unser Ernst Schweiger das Turnier souverän für sich entscheiden und den farbenfrohen Clownfisch, der die Trophäe darstellte, in Empfang nehmen. Gratulation an den Sieger!

Wie jedes Jahr war es ein sehr kurzweiliger Abend mit einem aufwändig und liebvoll gestaltetem Schießspiel! Alle Teilnehmer hatten mal wieder riesigen Spaß und waren voll des Lobes für unsere beiden Initiatoren und Ausrichter.

Herzlichen Dank an Marion und Tom für den (wieder mal) gelungenen Abend; wir freuen uns alle schon auf das nächste Jahr und wissen natürlich: vorher wird nix verraten!!!

(SO - 05.01.2019 - Bildergalerie)

 

Joomla templates by a4joomla