Was wir uns alle erhofft hatten wurde mit dem Ende des 5. Matches Gewissheit: der Verbleib in der Oberliga ist – trotz eines fehlenden Wettkamptages – gesichert!

Aber der Reihe nach: ein erster Erfolg war, dass wir mit 5 Schützen den Weg nach Puchheim antreten konnten. Neben Otti, Peter D. und Vroni standen Knözi und Dirk zur Verfügung. Die Stimmung in der Mannschaft war von Anfang an gut und auch die Sprüche saßen, so wie eigentlich immer bei uns, recht locker. Besonders gefreut haben wir uns, dass ein paar Tassilo-Fans den Weg nach Puchheim gefunden haben, um uns zu unterstützen. Neben Peter waren auch Jonas mit Mama und Geschwistern und auch Sigrid vor Ort – Danke für Euer kommen und Eure Unterstützung!2017 oberliga SW Tag-4

Von Anfang stand fest, dass Peter, Vroni und Otti starten würden, nachdem diese Gruppierung auch im Training gut funktioniert hatte. Nach den Probepfeilen abklatschen und auf geht´s in den entscheidenden Ligatag 2016/2017.

Das erste Match wurde knapp gegen den bis dahin zweitplatzierten verloren. Danach starteten Peter, Vroni und Otti aber eine beeindruckende Serie und gewannen in teilweise beeindruckender Manier alle weiteren 6 Matches (!) und nach der 5. Paarung war den Dreien der 5. Rang – und damit der definitive Verbleib in der Oberliga - nicht mehr zu nehmen! Und das Tageshöchstergebnis mit 221 Ringen haben die Drei auch gleich noch mitgenommen.

Starke Leistung und Glückwunsch an die Mannschaft!

In unveränderter Aufstellung alle Matches durchgeschossen, 6 von 7 Matches gewonnen, kein einziges „M“ geschossen und dafür gesorgt, dass die Tassilos auch nächstes Jahr wieder in zwei Ligen an den Start gehen können!

Außerdem noch hervorzuheben: Vroni schaffte in Ihrem Oberliga-Debut eine respektablen Schnitt von knapp unter 70 und Peters höchste Matchringzahl lag bei phänomenalen 77 - Respekt!

Fazit:  Mit Können und dem notwendigen Glück trotz eines ausgelassenen Wettkampftages den Ligaverbleib gesichert! Für das nächste Jahr werden die Schützen für die beiden Mannschaften für Bezirks- und Bezirks-Oberliga (ja, so heißt das dann in der nächsten Saison!) im Vorfeld benannt, damit wir nicht mehr in so eine Situation wie dieses Jahr kommen, sondern vielleicht sogar um den Aufstieg mitmischen können...wir werden sehen was dann nächstes Jahr geht. Aber erstmal sind wir alle froh, dass es heißt: „Ende gut, alles gut“.

(DS, 26.02.2017 – Ergebnisse)

Für die diesjährige BM konnten sich insgesamt 6 Tassilos qualifizieren. Leider konnte Maxi, einer unser Young Arrows, verletzungsbedingt nicht antreten, somit blieben 5 Starter übrig. Den Anfang machten am Samstagnachmittag Amelie, Isabella und Jonas. Hier wurde wieder deutlich, welchen Stellenwert die Jugendarbeit bei den Tassilo Schützen hat, denn für 3 Starter waren auch 3 Trainer anwesend – beste Voraussetzungen für gute Ergebnisse.2017 BM Halle Gruppenbild

Nach dem ersten Durchgang lag Isabella bei den Schülern A weiblich mit respektablen 273 Ringen auf dem 2. Rang und beendete den Wettkampf schließlich auf einem tollen 5. Rang. Im 2. Durchgang stellte Amelie Ihre Kämpfernatur unter Beweis, arbeitetet sich Passe für Passe kontinuierlich nach vorne und konnte am Ende den 3. Rang mit 531 Ringen für sich verbuchen.

Auch Jonas lag zwischenzeitlich in der Jugendklasse auf dem 2. Platz, zwei etwas schwächere Passen im 2. Durchgang bedeutete am Ende in dieser sehr starken Gruppe den 5. Rang und 542 Ringe - mit nur einem Ring Rückstand auf den zweit-, dritt- und viertplatzierten!.2017 BM Halle Treppchen

Bei den Oldies (sorry – Altersklasse) hielt am Sonntagvormittag unser Peter die Tassilo-Fahne hoch und konnte mit einer gewohnt stabilen Leistung von 538 Ringen das beste Ergebnis dieser Klasse für den Bezirk München herausschießen.

Schließlich gab am Nachmittag noch Vroni ihr BM-Debut an der Schießlinie, sie hat ihre erste Meisterschaft mit einem ordentlichen Ergebnis von 524 Ringen beendet.

Wir gratulieren allen unseren Schützen zu tollen und sehr starken Leistungen! Für welchen unserer Schützen es zur DM-Quali gereicht hat, wird sich in den nächsten Tage zeigen, wir drücken auf jeden Fall allen sämtliche Daumen!

(SO, 08.02.2017 - Ergebnisse - Limitzahlen und Ausschreibung DM Halle 2017)

Zwar etwas knapp angereist und gerade noch rechtzeitig aufgebaut, aufgewärmt und mental vorbereitet, startete eine überschaubare Abordnung von 7 Tassilo-Schützen am Sonntagmittag zum Hallenturnier.2017 Schrobenhausen Halle Gruppe
Schon nach den ersten Passen stellte Vroni erstaunt fest, dass mit vertauschten Wurfarmen weder die gewohnte, noch die gewünschte Ringzahl zu erreichen ist. Dieser Umstand hat zunächst bei den Tassilo-Scheibennachbarn für einen kurzen Lacher gesorgt - man lernt doch nie aus. Aber dann ist das Team (zum Glück alle auf A/B) umgehend in Aktion getreten:  In Formel-1 Manier wurde ein Boxenstop der Extraklasse durchgeführt und der Fehler behoben. Als C/D an der Reihe war ging alles rasend schnell: Vroni an der Spannschnur, Dirk und Otti an den Wurfarmen und: zack: alles wieder korrigiert und die Sehne wieder auf dem Bogen – schade, dass keine Stoppuhr mitgelaufen ist, jedes Formel 1 Team hätte uns mit Sicherheit vom Fleck weg für die kommende Saison verpflichtet.
Das Ergebnis des Umbaus ließ sich sofort erkennen, so dass Vroni am Ende mit der Silbermedaille in der Damenklasse mit 529 Ringen aufs Treppchen durfte.
Eine weitere, herausragende Leistung zeigte Isabella bei den Schülern A weiblich, sie belegte mit stolzen 541 Ringen ebenfalls den 2. Platz!
Schließlich kam noch ein überraschender Stockerlplatz: Bronze für die Mannschaft Tassilo 1, bestehend aus Vroni, Jonas und Otti. Zum Glück, denn die Mannschaftsmeldungen waren bei der Turnierleitung zunächst verloren gegangen und wir durften nach einer kleinen Reklamation nachmelden.
Alles in allem ein schönes Turnier mit gemischten Ergebnissen auf Seiten der Tassilo Schützen.
(SO, 23.01.2017 – Ergebnisse)

Nachdem wir den 2. Oberliga-Wettkampftag ja bekanntermaßen mangels Schützen nicht mitschießen konnten, haben wir für den 3. Tag mit Peter, Wolfgang, Dirk, Knözi und Otti zumindest genügend Schützen an die Schießlinie gebracht.

Der Tag fing mit einem Unentschieden gegen den aktuellen Tabellenzweiten verheißungsvoll an. Die nächsten beiden Matches gingen verloren, das letzte Match vor der Pause wurde dann wieder gewonnen und zur Pause lagen wir erstmals auf einem „Nicht-Abstiegs-Platz“.

Im 5. Match standen dann insgesamt 3 „M“ für uns auf dem Schusszettel – unmöglich damit einen Blumentopf zu gewinnen. Die beiden verbleibenden Matches haben wir wieder – wenn auch nur knapp - für uns entschieden. Egal, Hauptsache gewonnen.

Dieser Ligatag war an der einen oder anderen Stelle sehr durchwachsen.

An dieser Stelle aber ein großes Lob und einen extra Dank an Sabine, die sich als einzige „Fan/in“ auf den Weg nach Langenpreising gemacht hat um uns zu unterstützen und ganz schön mit bzw. wegen unseren Ergebnissen leiden musste....
Am Ende dieses Tages stehen nämlich leider insgesamt 6 (!) „M“ auf den Schiesszetteln und wir befinden uns immer noch auf einem direkten Abstiegsplatz. Es läuft nun am letzten Wettkampftag alles auf einen Vierkampf um den Verbleib in der Oberliga hinaus.

Der letzte und entscheidende Oberliga-Tag 2016 / 2017 um den Verbleib in der Liga findet am 25.02.2017 ab mittags in Puchheim statt und wir hoffen auf zahlreiche Tassilo-Schützinnen und Schützen, die uns als Fans an diesem Tag unterstützen und anfeuern und am Ende dann hoffentlich den Klassenerhalt mit uns feiern können.

Also am 25.02.2017 alle Tassilos auf nach Puchheim!

(DS / 21.01.2017 – Ergebnisse)

Bereits zum 22. Mal veranstaltete die SG Schüsselhausen Mainburg am vergangenen Sonntag ihr St. Sebastian Turnier. Wir Tassilo-Schützen waren diesmal zahlenmäßig mit einem stärkeren Aufgebot als bei den vorangegangenen Turnieren 2017 Mainburg gruppedieser Saison am Start, den Preis für die Meistbeteiligung konnten wir mit insgesamt acht Schützen allerdings dann doch nicht für uns verbuchen – vielleicht mit nochmals größerem Team dann im nächsten Jahr...

Schön war, dass mit Sabine, Donatella und Manfred gleich drei Turnierneulinge am Start waren und ihr Turnierdebüt gefeiert haben (by the way: wurde diesbezüglich von den Dreien bereits einer ausgegeben???).
An dieser Stelle auch zu erwähnen, dass unsere Damenmannschaft „Four-Arrows“ erstmalig geschlossen an einem Turnier teilgenommen hat – mal schauen, welche Ergebnisse in Zukunft auf den Schiesszetteln stehen.

Bis zur Pause gestaltete sich für den einzelnen Schützen / die einzelne Schützin eigentlich alles wie immer: gute Passen, mittelprächtige Passen, grottenschlechte Passen, sehr gute Passen...für jeden von uns war das „passende“ dabei. In der Pause dann kurzer Austausch der geschossenen Ergebnisse und soweit zufriedene Gesichter. Nach der Pause dann wieder das Gleiche bzw. „Passende“ wie in Durchgang 1 ;-)

Am Ende des Turniers haben sich zwei Tassilo-Schützinnen mit starken Leistungen einen Podestplatz ergattert:

Monika Haas in der Damenaltersklasse Compound mit 543 Ringen auf Platz 1 (Willkommen zurück, Moni!).
Vroni Kreuzpointner in der Damenklasse Recurve mit 538 Ringen auf Platz 3.

Herzlichen Glückwunsch an die Beiden!

Die restlichen Schützen waren (mal mehr, mal weniger) mit sich zufrieden und für die drei Neulinge ist der Start ins harte Turnierleben geglückt.

(DS - 17.01.2017 - Ergebnisse)

Nachdem unsere 2. Mannschaft scheinbar ganz locker den Bezirksliga-Auftakt gemeistert hatte, lag nun zum Finale die Messlatte schon etwas höher. Galt es doch den bisherigen Erfolg weiterzuführen und womöglich sogar den ersten Platz zu halten! Mit diesem Mindset trat die schon bewährte Aufstellung um Vroni, Robert und Thomas zum Finale an, als weitere Schützen / Schützinnen für diesen Tag standen Sabine, Donatella und Christian im Ligateam bereit. Mit der ebenfalls schon bewährten Unterstützung durch die mitgereisten Fans sollte das doch machbar sein.
Die ersten beiden Matches gegen den SC U-Germering und den SV Gartenstadt Trudering konnte das Team mit leichter Unterstützung durch den Gegner für sich verbuchen. Schon im 3. Match gegen den SG Grabenfleck kam es zu einer kurzen Zitterpartie, doch auch hier konnte der Sieg für die Tassi2017 BezL Finalelos verbucht werden. Match 4 gegen den PSV München wurde aber bereits wieder auf dem gewohnten Leistungslevel bestritten und gewonnen.
Mit 22:0 Punkten konnte das Team in die wohlverdiente Pause gehen, wohl wissend, dass auch der schärfste Konkurrent, der USC München, bisher grandiose Leistungen gezeigt hatte und an diesem Ligatag ebenfalls noch ungeschlagen war. Bereits jetzt war absehbar, dass die Entscheidung möglicherweise erst im Schlusskampf dieses Finaltages fallen würde.
Bei erstem Match nach der Pause kam noch einmal richtig Leben in den Kampf: zunächst sah es so aus, als hätte unser Team gegen den BC Ismaning verloren – später stellte sich heraus, dass sich die Schreiber verrechnet hatten und doch noch ein Unentschieden erreicht wurde. Und damit die Spannung nicht zu kurz kommt, schoss in diesem Durchgang auch der USC unentschieden!
Der 6. Kampf gegen die BMW Bogenschützen konnte wieder sicher gewonnen werden und somit standen unsere Schützen vor dem alles entscheidenden Endkampf. Die Schützen des USC waren schon den ganzen Tag über durch höhere Ringzahlen aufgefallen, daher musste für unser Team unbedingt ein Sieg her, um den 1. Platz zu erreichen. Sollten dieser Kampf verloren werden, stünde es nach Punkten unentschieden und der USC hätte auf Grund der höheren Ringzahl die Pole-Position. Mit diesen Voraussetzungen ging es in die 1. Passe…
Nach den ersten 6 Pfeilen stand es unentschieden (51:51 Ringe), doch von Passe zu Passe konnte sich der USC in einem superspannenden Match, und trotz aller Unterstützung der Tassilo Fans, ganz knapp absetzen um am Ende mit 207:205 Ringen den Sieg und den Aufstieg in die Oberliga zu ergattern. Schade für uns, wenn man aber bedenkt, mit welchen Erwartungen unser Bezirksliga-Team in diese Liga-Saison gestartet ist, kann man vor diesem 2. Platz nur den Hut ziehen. Vroni, Robert und Thomas schossen alle Matches der beiden Ligatage in unveränderter Aufstellung, zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Höhen und Tiefen, aber auch die erforderlichen Nerven, ohne die es im Ligabetrieb nicht geht. Daher an dieser Stelle nochmals „Hut ab, starke Leistung“ und eine herzliche Gratulation an unsere Mannschaft. Der 2. Rang kann sich absolut sehen lassen!
Gratulation auch an das Team des USC München und willkommen zurück in der Oberliga.
(SO, 15.01.2017 – Ergebnisse)

Am Sonntag, den 08.01.2017, machten sich Isabella, Amelie, Vroni, Dirk, Alex (toll, dass sich hier offensichtlich ein neuer Turnierschütze gefunden hat!) und Otti – dieser in Personalunion als Coach, Mentaltrainer, Kümmerer, Schauglasl-Schauer und Boot-Camp-Leiter – in dichtem Schneegestöber auf zum 3. Rosenheim-Open des SV Pang. Beim Eintreffen in der Halle haben wir drei Dinge festgestellt:

1.)    Die Vormittags-Gruppe hat Verzögerung – witterungsbedingt kam es zu Verspätungen bei der Anreise – wir starten ein wenig später

2.)    Schöne Halle mit ausreichend Platz

3.)    „brrrrrr“, kalt in der Halle – gefühlt sogar nochmals kälter als bei der BZM (!)

Also gut, dann noch intensiver und länger aufwärmen als üblich und versuchen nicht auszukühlen bzw., bis kurz vor den Probepfeilen warmmachen und zwischen den Passen warmhalten. Start der Probepfeile und dann direkt ab ins Turnier. Nach den ersten Passen mal die Blicke nach links und rechts schweifen lassen. Von „Alles im Plan!“ über „Was ist denn heute bitteschön los?“ bis „Läuft - soweit ok!“ war alles dabei.

Das Gute bei uns drei Erwachsenen war, dass wir alle nah beisammen waren und uns immer mal wieder zusammenstellen und uns kurz auszutauschen konnten. Und auch Gestiken wurden über die Scheiben hinweg ausgetauscht, um den Vereinskameraden bzw. die Vereinskameradin zu unterstützen oder aufzumuntern.

Außerdem hatten wir ja Otti dabei, der ein unglaubliches Laufpensum absolviert hat, gefühlt einen Halbmarathon gelaufen ist und in sehr kurzen Abständen immer wieder zwischen den Scheiben 1 und 14 zu finden war. Dieser hat auch immer wieder unterstützt und Hinweise gegeben, die der eine mehr und der andere weniger erfolgreich umsetzen konnte.

An dieser Stelle ein dickes „Danke“ an Otti für´s dabei sein, um hauptsächlich die Kids, aber auch uns Erwachsene zu unterstützen und schonungslos ehrlich und Boot-Camp-like die Fehler anzusprechen. Hilft unheimlich und macht – bei allem Ärger über die eigene Schießleistung und verpasste Ringzahlen - Spaß!

Am Ende des Wettkampfes hieß es für uns Erwachsenen: Wir nehmen das Positive mit, haben noch Potential nach oben und hatten (meistens) Spaß.

Toll, dass unsere Jugend im Bereich „Schüler A weiblich“ mal wieder das Zepter für die Tassilo Schützen hochgehalten hat: Isabella auf Rang 2 und Amelie auf Rang 4 – Starke Leistung!

Herzlichen Glückwunsch an die Beiden!

Auch hier ein kurzes Fazit des Turniers: Tolle Veranstaltung, gute Atmosphäre und gute Organisation. Definitiv ein Turnier, was auch im nächsten Jahr auf dem Terminplan stehen wird. Vielleicht dann ja mit dem einen oder anderen Tassilo-Schützen mehr, wer weiß?!

(DS / 08.01.2017 – Ergebnisse)

 

Fast schon ein Pflichttermin und möglicherweise das Event des Jahres, das die meisten Bogenschützen anlockt, ist unser Neujahrsschießen. Mit viel Liebe, Kreativität und Fleiß haben uns Marion und Tom auch dieses Jahr wieder einen unvergesslichen Abend gestaltet, bei dem neben allem sportlichen Ehrgeiz der Teilnehmer auch der Spaß nicht zu kurz gekommen ist.

Traditionell ist der Event zweigeteilt: zunächst wird gewichtelt, dabei gilt es, ein durch verschieden große, dem Leistungsniveau des Schützen angepasste Holzscheiben gehaltenes Säckchen abzuschießen. Diese Holzplättchen, die Tom jedes Jahr eigenhändig aus Bonsai-Bäumchen herausschnitzt, sind durchaus tückisch und nur die ausgebufftesten und abgebrühtesten Vollprofis treffen hier mit dem ersten Pfeil.

Nachdem alle ihr Säckchen abgeschossen haben und jeder seine Nummer für das Wichtelgeschenk hat, werden diese verteilt und Marion bittet die Teilnehmer höflich aber bestimmt aus der Halle, da der Aufbau für die zweite Runde startet.  Wie jedes Jahr weiß niemand außer den Organisatoren, was auf uns zukommt und die Wartezeit im Stüberl, bis alles aufgebaut ist, erinnert schon ein bisschen an die Zeit vor der weihnachtlichen Bescherung.

Nach einer schier endlos scheinenden Zeit wurden wir von Marion und Tom in die dunkle Halle gebeten. Nachdem alle in der Halle waren, wurde das Licht angeschaltet und dann, Überraschung:  In diesem Jahr waren es Büchsenpyramiden, die weggeschossen werden mussten. Diese waren natürlich pfeilschonend nicht aus Blech sondern aus Schaumgummi und sowohl die Lackierung als auch der statikoptimierte Aufbau der „Büchsen“ zeigten, wie viel Arbeit Marion und Tom wieder investiert hatten. Auch hier war die Größe der Ziele wieder auf die Leistung des Schützen abgestimmt.

Haken bei der Sache: wurde durch einen zu tief gehaltenen Pfeil die ganze Unterkonstruktion abgeräumt, bedeutete das 0 Punkte für den Schützen!

Nach 2 Vorrunden mussten sich die ersten beiden Schützen verabschieden, der Rest startete in die Finals. In der Folge waren teilweise hochspannende, aber auch durchaus überraschende Zweikämpfe zu sehen. Je näher das Finale rückte, desto prickelnder war die Atmosphäre in der Bogenhalle, teilweise hätte man Stecknadeln fallen hören, so aufmerksam und gespannt verfolgten die Teilnehmer, die gerade nicht schossen oder schon ausgeschieden waren, den Wettkampf. In einem grandiosen und sportlich absolut fairen Endkampf musste sich Otti - Champion der vergangenen 3 Jahre - mit einem denkbar knappen Rückstand von 1 Dose dem neuen Meister Dirk geschlagen geben.

An dieser Stelle noch mal einen herzlichen Dank im Namen aller Teilnehmer an Marion und Tom für den gelungenen Abend. Wir freuen uns schon alle auf das nächste Jahr und sind gespannt, womit Ihr uns dann wieder überrascht.

(SO / 07.01.2017  - Fotos)

Joomla templates by a4joomla