3 lange und sonnig-heiße Tage war der Autor des Berichtes vor Ort bei der Bayerischen Meisterschaft WA720, die in diesem Jahr wieder in Olching ausgetragen wurde. Wie bereits berichtet, konnten sich heuer immerhin 10 Tassilo Schützen für dieses Event qualifizieren!

Den Auftakt machte am Freitagnachmittag Peter, Wolfgang und Otti in der Herrenalterklasse. Zusammenfassend kann man sagen, dass keiner der 3 mit seiner persönlichen Leistung zufrieden war. Immerhin hat es aber Wolfgang geschafft, eine lang ersehnte Scheibennadel zu ergattern. Am Ende kam aber trotzdem der Meistertitel in der Mannschaftswertung heraus. Dies aber mit einem gewissen Nebengeschmack: durch ein Änderung im Reglement war in diesem Jahr die Mannschaftsqualifikation zur Bayerischen nur über die Einzelwertungen der Mannschaftsmitglieder möglich. Dies schaffte in ganz Bayern in der Altersklasse genau eine (in Zahlen: 1!) Mannschaft, nämlich die der Tassilo Schützen. Somit war uns der Meistertitel bereits vor Beginn des Wettkampfs sicher.

Am Samstag ging es weiter mit der Herren-, Damen und Jugendklasse. Hier waren die gezeigten Leistungen schon etwas besser. Vroni und Jonas konnten sich sogar ins Finale schießen! Leider konnte unser Jonas dieses Mal seine Motivation nicht optimal umsetzten und musste sich so in der ersten Finalrunde einem starken Gegener geschlagen geben. Trotzdem: Hut ab vor der gezeigten Leistung!

2017 BM WA720 Vroni

Deutlich besser lief es bei Vroni: sie schaffte es bei Ihrem BM-Debut, sich in 3 super spannenden Finalrunden gegen Ihre Gegnerinnen durchsetzten und am Ende einen respektablen 3. Platz für sich zu verbuchen. Monstermäßigen Respekt und herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!2017 BM WA720 Amelie

Das (terminliche) Schlusslicht bildeten wie gewohnt die Schülerklassen, die am Sonntagvormittag starteten. Auch hier gab es Licht und Schatten. Bei Maxi machte sich trotz guter Motivation bemerkbar, dass er das "frischeste" Mitglied bei den Tassilo Young Arrows ist. So konnte er seine gewohnte Leistung nur teilweise abrufen. Macht nix Maxi - im nächsten Jahr wird das ganz anders aussehen. Amelie schoß Ihre Pfeile souverän und gleichmäßig in die Scheibe. Nach wenigen kleine Ausreißern konnte Sie meist schnell wieder zur sauberen Technik zurückfinden, so dass am Ende noch ein 5. Platz mit immerhin 612 Ringen herauskam. Auch an Amelie die allerherzlichsten Glückwünsche.

Somit war die diesjährige Bayerische Meisterschaft von Licht und Schatten geprägt, am Ende kann man mit der Gesamtleitung des Vereins in diesem Jahr durchaus zufrieden sein! Gespannt warten wir ab sofort wieder auf die Zulassungsringzahlen zur DM.

(SO - 23.07.2017 - Ergebnisse)

 

An diesem Sonntag fand bei schönstem Sonnenschein das 1. Augsburger Zirbelnussturnier statt, das in diesem Jahr mit einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld aufwartete. Zu erwähnen ist an dieser Stelle sicherlich, dass der komplette Bayernkader inklusive der Perspektivgruppe am Start war. Jonas war unter anderem einer der Schützen, der im Dress des Landeskaders an den Start ging und von ihm sollte man an diesem Tag noch hören!

Eine erste Besonderheit gab es dann in der Pause, denn alle Turnierteilnehmer konnten auf eine ca. 22 Meter entfernte Scheibe mit einer extra für das Turnier designten Auflage einen Schuss abgeben. Die Turnierleitung hat vorher einen Punkt auf der Scheibe festgelegt (der natürlich keinem bekannt war) und wer am nächsten an diesem Punkt dran war, der konnte einen Preis gewinnen. Hier war Fortuna unserem Kai Griesbacher gewogen und er hat den ersten Platz abgeräumt – sein Pfeil war am nächsten am vorher definierten Punkt. Glückwunsch Kai!

Danach dann der zweite Durchgang in dem es an einigen Stellen freudige und an anderen Stellen entsetzte Gesichter bei den Tassilos aufgrund der Leistung an der Schiesslinie gab. Am Ende konnte sich aber Peter Dauenhauer den 1. Platz in der Herren Altersklasse sichern. Und bei den Schülern A weiblich hat sich Amelie Neumüller einen hervorragenden 3. Platz erkämpft. Glückwunsch!2017 gruppenbild augsburger zirbelnussturnier

Und dann FINAAALE, für das sich Kai Griesbacher, Peter Dauenhauer und Jonas Junggeburth qualifiziert haben. Geschossen wurde auf 70 (Herren und Damen Recurve gemischt – die besten 16 aus dem Wettkampf) und 60 Meter (Jugend und Altersklasse Recurve gemischt – hier die besten 8). Kai und Peter (der unglücklicherweise gegen Jonas antreten musste) schieden leider schon in der 1. Runde aus, aber Glückwunsch an die beiden: In einem wirklich hochkarätigen Feld bis in die Finals geschafft – stark!

Jonas legte noch mal alles in jeden einzelnen Pfeil und gewann auch sein Halbfinale (in dem nur noch Schützinnen und Schützen des Bayernkaders standen!). Und dann ging es im Finale um Platz 1: nochmal konzentrieren - die positive Nervosität war ihm durchaus anzumerken - und dann nochmals Pfeil für Pfeil,  1 gegen 1 alles abrufen...und am Ende stand er mit 6:2 als Sieger auf die 60 Meter Scheibe fest!

Große Freude bei uns und auch bei den Betreuern des Landeskaders – Herzlichen Glückwunsch Jonas zu diesem Ergebnis!

Ein von Anfang bis Ende toll organisiertes und durchgeführtes Turnier ging damit zu Ende. Ein dickes Dankeschön an die Augsburger Bogenschützen, Euer Aufwand hat sich gelohnt! Und auch wenn die Ergebnisse unserer Tassilos an einigen Stellen durchwachsen waren, so sind wir bestimmt nächstes Jahr wieder dabei.

(DS, 16.07.2017 – Ergebnisse)

 

Insgesamt 16 Tassilos traten am Sonntag zur Waldtruderinger 900er Runde an die Schießlinie. Das hieß am Ende auf jeden Fall Meistbeteiligungspreis für den Verein. Auch der restliche Turnierverlauf war durchaus zufriedenstellend. Doch der Reihe nach:

Zunächst sah es gar nicht so rosig aus, denn noch zum Aufbau regnete es in Strömen und ließ alle bereits anwesenden Tassilo Schützen unter dem einzigen vorhandenen Pavillon (9qm) Zuflucht suchen. Doch schon zu den Probepfeilen versiegte die Himmelsflut und ließ erahnen, dass es auch dieses Jahr wieder optimale Wettkampfbedingungen geben würde. Vielleicht lag es aber auch am geistlichen Beistand, immerhin hatten wir ja "Pater" Dauenhauer in unseren Reihen. Zumindest laut Meldeliste.

2017 waldtruderinger 900er

Der erste Durchgang verlief durchwegs ruhig auch wenn sich bereits jetzt Schützinnen hervortaten, die auf Grund von akutem Pfeilmangel das Turnier beenden wollten!

Ab dem zweiten Durchgang gingen auch die Schüler an den Start. Das Wetter war inzwischen der Jahreszeit entsprechend sonnig heiß und erinnerte tlw. schon an den Hitzerekord in Jahre 2015.

Bei der dritten Entfernung machte sich bei vielen schon die sommerliche Temperatur bemerkbar, doch die moderate Entfernung ließ immer noch ganz gute Ergebnisse zu. Auch in diesem Jahr gelang es einem besonderen Spezialisten wieder mit viel Verstand, einen Pfeil mit dem zur Kühlung um den Hals gelegten nassen Handtuch auf den Weg zu schicken. Ergebnis: gerade noch eine 6 getroffen (puhh). Eine deutliche Verbesserung, denn im letzten Jahr kam dabei ein „M“ heraus. Dieser Modus sollte auf jeden Fall patentiert werden.

Am Ende des Turniers konnten von den 16 Teilnehmern der Tassilo Schützen immerhin 9 (!) einen Treppchenplatz erreichen:

Einzelwertung:
    Junggeburth, Samuel     2. Platz Schülerklasse B, 465 Ringe
    Mäckel, Maximilian          2. Platz Schülerklasse A, 407 Ringe
    Neumüller, Amelie          1. Platz Schülerklasse A/w, 528 Ringe
    Löffler, Isabella                2. Platz Schülerklasse A/w, 517 Ringe
    Junggeburth, Jonas       1. Platz Kadetten, 802 Ringe
    Lardschneider, Patrick   3. Platz Kadetten, 664 Ringe
    Kujawa, Jennifer             2. Platz Kadetten w, 320 Ringe
    Otto, Stefan                      1. Platz Masterklasse, 767 Ringe
    Griesbacher, Kai             1. Platz Blankbogen, 651 Ringe
Mannschaftswertung:
    Tassilo III                          1. Platz Schüler mit 1452 Ringen
    Tassilo I                            2. Platz Recurve mit 2324 Ringen

Zu der Mannschaftswertung Schüler muss noch erwähnt werden, dass es die bei diesem Turnier eigentlich gar nicht gibt. Durch eine kleine Unachtsamkeit bei den Tassilos und den Truderingern wurde aber die Mannschaftsmeldung der Tassilo-Schülermannschaft angenommen. In diesem Falle zeigten sich die Truderinger Turnierleitung aber flexibel und kulant: schnell wurden noch 3 weitere Medaillen organisiert und eine weitere Klasse aufgemacht.
Vielen Dank an die Truderinger dafür und für ein rundum gelungenes Turnier. Gratulation an alle Platzierten.

(SO - 09.07.2017 - Ergebnisse - Fotos)

 

Am Sonntag traten mit Manfred, Donatella, Vroni, Isabella und Jonas 5 Tassilos zum Turnier in Sittenbach an. Das Besondere bei diesem Turnier ist, dass es eine Vormittags- und eine Mittagsgruppe gibt (aus diesem Grund sind auch nicht alle Schützen auf dem Bild).  Der Platz der Sittenbacher Bogenschützen liegt wunderschön im Wald, auf dem Gelände gibt es außerdem eine Bogenhalle und im Wald waren einige Feldbogen-Scheiben zu erkennen.

Das Wetter zeigte sich bei der Anreise nicht wirklich von seiner besten Seite und während der Fahrt ging auch mal heftiger Regen nieder. Zum Glück war der Pavillon im Gepäck, denn bis zur 4. Passe regnete es immer mal wieder. Dann hörte der Regen aber auf und ab und an ließ sich sogar die Sonne blicken.

Insgesamt waren am Vormittag nur 14 Schützen am Start (von uns Tassilos waren es Donatella, Vroni und Manfred), was ein wenig schade für den ausrichtenden Verein war. Das tat der Stimmung an der Schießlinie aber keinen Abbruch! Es wurde gescherzt und gelacht und die Ergebnisse und Platzierungen waren auch soweit zufriedenstellend, aber es kam ja noch die Mittagsgruppe.

2017 WA720 Sittenbach klein

In dieser traten dann Isabella und Jonas für uns Tassilo Schützen an die Schießlinie und haben auch gute Ergebnisse erzielt. Hervorzuheben ist hier sicherlich Jonas, der mit 623 Ringen nicht nur den 1. Platz sondern auch eine neue persönliche Bestleistung schoss! Wieder sehr stark – Glückwunsch! Ebenfalls Glückwunsch an Manfred, der sich seinen ersten Podestplatz erkämpft hat.

Am Ende eines toll organisierten Turniers standen dann folgende Stockerlplätze für uns auf den Ergebnislisten:

Jonas Junggeburth, 1. Rang in der Jugendklasse mit 623 Ringen
Vroni Kreuzpointner, 2. Rang in der Damenklasse mit 552 Ringen
Isabella Löffler, 2. Rang in der Schülerklasse A weiblich mit 573 Ringen
Manfred Grunau, 3. Rang in der Herrenaltersklasse Compound mit 609 Ringen

Ein großes Lob und ein dickes Dankeschön an die Bogenschützen Sittenbach für dieses tolle Turnier. Wenn es der Kalender zulässt werden im nächsten Jahr sicherlich mehr Tassilos den Weg nach Sittenbach finden.

(DS, 02.07.2017 – Ergebnisse)

Bei fast perfektem Wetter und zum Glück nicht ganz so heiß wie an den vergangenen Tagen, trat die Bogenjugend des Bezirks München hochmotiviert zum diesjährigen Bayernpokal gegen 7 weitere Bezirke des BSSB an. Dies war die erste „Bewährungsprobe“ der Mannschaft (bestehend aus 5 Aschheimer, 4 Ismaninger und 1 Truderinger Schützen/Innen) unter den neuen Bezirkstrainern.

2017 bayernpokal gruppe

Bereits im ersten Durchgang konnten sich die Münchner Mädels und Jungs auf Grund konstanter Leistung gegen die anderen Schützenbezirke behaupten und mit knapp 40 Ringen Vorsprung den 1. Platz für sich verbuchen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erschien es zunächst so, als könnte die Leistung des vorangegangenen Teils nicht gehalten werden, da auch der berüchtigte Hochbrücker Wind deutlich aufgefrischt war.  Doch aller Befürchtungen zum Trotz riefen die Youngsters kontinuierlich und souverän Ihre Leistungen ab, so dass am Ende des zweiten Durchganges feststand, dass der 1. Rang verteidigt und der Vorsprung zum Zweitplatzierten nochmal ausgebaut werden konnte.

Besonders hervorzuheben sind in diesem Wettkampf die neuen persönlichen Bestleitungen des Ismaningers Moritz Malter mit sensationellen 662 Ringen (Schüler A, 40m) sowie von unseren Aschheimer Schützen Isabella Löffler mit 628 Ringen (Schüler A/w, 40m) und Jonas Junggeburth mit 612 Ringen (Jugend, 60m) .

Glückwunsch an die Drei, die gesamte Mannschaft und das Trainerteam für diese hervorragende Gesamtleistung und die großartigen Einzelergebnisse.

(SO – 24.06.2017 - Ergebnisse - Fotos)

 

Mit Jonas Junggeburth und Alex Panfili haben an der diesjährigen großen FITA (1440 WA) in Ebersberg genau zwei Tassilos teilgenommen. Auch wenn es leider nur zwei waren, so haben beide unseren Verein bei ihrer jeweils ersten großen FITA (!) wirklich toll vertreten!

2017 gr WA Ebe HP

Die Schreiber des Berichtes sind direkt und ohne Umweg von einem Wochenend-Ausflug aus der Oberpfalz nach Ebersberg gefahren (dies war auch der Grund warum wir nicht mitschiessen konnten) und waren kurz vor dem Start der 50 Meter Distanz vor Ort. Bei Ankunft haben wir gesehen, dass der Wettkampf auf einem Kunstrasen-Platz ausgetragen wird, was bei den hochsommerlichen Temperaturen an der Schießlinie für echt qualmende Socken sorgt.

Der eigentliche Plan war „ein paar Passen“ zuschauen und anfeuern und dann die Heimreise antreten - der eigentliche Plan...

Die Ergebnisse von Alex und Jonas sahen nach zwei bisher geschossenen Distanzen echt gut aus und beide waren innerhalb ihres persönlichen Plans. Also dann sind wir mal auf die 50 Meter Distanz gespannt. Dazu muss man wissen, dass in Ebersberg auf die 50 und 30 Meter Distanz auf 80er Spots (4 Auflagen pro Scheibe, Auflage nur bis zum 5er Ring, 6 Pfeile pro Passe) geschossen wird. Dies ist grade auf 50 Meter eine echt „fiese“ Umstellung und es hat bei vielen Schützen in diesem Wettkampf Ringe gekostet.

Nachdem der Wettkampf bei Jonas wirklich spannend war – er lag nach der 50 Meter Distanz 15 Ringe hinter dem Zweitplatzierten – und auch Alex kämpfte, haben wir beschlossen bis zum Ende des Wettkampfs zu bleiben. Und es sollte sich lohnen: Alex Panfili hat sich mit 1.075 Ringen den 1000er Stern geholt – Glückwunsch Alex!
Und Jonas hat in der letzten Passe auf 30 Meter seinen direkten Konkurrenten abgefangen und sich mit 1.193 (!) Ringen den 2. Rang in der Jugendklasse und den 1100er Stern gesichert – WOW! Ganz starke Leistung Jonas, klasse! Damit wäre wieder mal eindrucksvoll bewiesen: Ein Wettkampf ist erst dann zu Ende, wenn der letzte Pfeil geschossen ist!

(DS - 18.06.2017 - Ergebnisse)

 

Am Donnerstag, 15.06., fand das Vorbereitungstraining zum Bayernpokal für den Bezirk München bei tropischen Temperaturen auf unserem Bogenplatz in Aschheim statt. Vorausschauend hatten wir am Vortag unser großes Zelt aufgebaut, so dass die Schützen und Betreuer ab und an mal in den Schatten flüchten konnten.

2017 bezirkstraining Bayernpokal hp

Pünktlich um 9:30 Uhr begrüßten die Bezirkstrainer Andi Blaschke und Michaela Leitner die anwesenden Schützen und einen „Überraschungsgast“.

Katharina Bauer – mehrfache Deutsche Meisterin – war ebenfalls den kompletten Trainingstag anwesend und trainierte mit den Jungschützen des Bezirks. Spannend zu sehen, dass eine Leistungsschützin mit denselben Herausforderungen – allerdings natürlich auf einem etwas anderen Niveau  – zu kämpfen hat. Schön war auch, dass man mit ihr trotz all der Erfolge ganz locker ins Gespräch kommen kann und sie bereitwillig über ihr Training usw. Auskünfte gibt.

Aber zurück zum eigentlichen Training: Die Jugendlichen wurden von Michaela und Andi den ganzen Tag ordentlich gefordert. Von spielerischem Aufwärmen, über Koordinationsübungen an der Schießlinie bis zu einer Wettkampfrunde war alles dabei und alle haben trotz der wirklichen hohen Temperaturen toll mitgezogen. Am Ende des Tages standen über 200 (!) Pfeile auf den Zählern und die Jugendlichen konnten viele wichtige Hinweise zum Schießstil mit nach Hause nehmen. Punkte, an denen jeder einzelne Schütze / Schützin mit den Vereinstrainern in den nächsten Wochen arbeiten wird.

Auch wenn man an diesem Tag „nur“ Zuschauer war konnte man, Dank der Tatsache, dass Andi und Michaela jederzeit bereitwillig zum Austausch bereit waren, viel mitnehmen – Danke dafür!

Wir wünschen dem Bezirk München viel Erfolg beim Bayernpokal, der am Samstag, den 24.06.17 auf der Olympia-Schiessanlage in Hochbrück stattfindet.

Und natürlich noch herzlichen Dank an die Helfer der Tassilo Schützen , die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

(DS, 15.06.2017)

 

Am Sonntag, den 28.05.2017 – dem bisher heißesten Tag des Jahres – standen insgesamt 14 Tassilo Schützen zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft WA720 beim BC Ismaning an der Schießlinie. Und - um es vorwegzunehmen - der Weg hat sich gelohnt! 2017 BZM WA720 Gruppenbild

Aber der Reihe nach: Zuerst hieß es Zelte und Bögen aufbauen, gut eincremen und immer wieder den Schatten suchen! Der schöne Platz der Ismaninger spendet zum Glück dank der vorhandenen Bäume auch an einigen Stellen Schatten.

Dann ging es auch schon los und nach den ersten Passen wurden die anfänglichen Eindrücke ausgetauscht. Von „Geht so“ über „Meine Hände schwitzen und mir rutscht der Griff weg“ bis „Lääääuft“ war wieder alles dabei. Nach dem Ende des ersten Durchgangs dann aber mehr oder weniger zufriedene Gesichter und auch Peter, der sich mal wieder um die Betreuung der Jungschützen kümmerte, brachte sehr erfreuliche Infos und Ergebnisse vom anderen Ende der Schießlinie mit in die Pause.

Nun hieß es – wie während des ganzen Wettkampfs – viel trinken, eine Kleinigkeit essen und wieder für den 2. Durchgang vorbereiten. Und dann, trotz der Hitze, noch mal alles in die kommenden 36 Pfeile reinlegen. Der Einsatz Aller hat sich gelohnt, doch bevor wir zu den Platzierungen kommen, vorweg noch zwei tolle Infos:

Zum einen haben ALLE teilnehmenden Tassilo Youngsters die diesjährige BZM auf einem Treppchenplatz abgeschlossen – zum Teil sogar mit persönlichen Bestleistungen! Eine wirklich starke Leistung und Glückwunsch an Euch alle. Und zum anderen haben alle drei gemeldeten Mannschaften der Tassilos in ihrer jeweiligen Klasse den 1. Platz belegt!

Und hier nun die Stockerlplätze im Einzelnen:

Isabella Löffler, 1. Platz Schüler A/w, 612 Ringe

Samuel Junggeburth, 1. Platz Schüler B, 469 Ringe

Monika Haas, 1. Platz Damenaltersklasse Compound, 603 Ringe

Veronika Kreuzpointner, 2. Platz Damen, 561 Ringe

Amelie Neumüller, 2. Platz Schüler A/w, 611 Ringe

Maximilian Mäckel, 3. Platz Schüler A, 489 Ringe

Patrick Lardschneider, 3. Platz Jugend, 454 Ringe

Kai Griesbacher, Dirk Suppes, Christian Zitzelsberger, 1 Platz Mannschaft Herren, 1627 Ringe

Isabella Löffler, Amelie Neumüller, Maximilian Mäckel; 1 Platz Mannschaft Schüler A, 1712 Ringe

Peter Dauenhaber, Stefan Otto, Wolfgang Arndt, 1. Platz Mannschaft Herrenaltersklasse, 1721 Ringe

Eine toll organisierte Bezirksmeisterschaft – herzlichen Dank an den BC Ismaning - ging damit zu Ende und wir hatten neben allem Ehrgeiz – wie immer – viel Spaß! Nun heißt es auf die Quali-Ringzahlen für die Bayrische Meisterschaft warten und hoffen, dass möglichst viele Tassilos sich dafür qualifizieren konnten.  Und vielleicht sind wir im nächsten Jahr auf der BZM ja mit noch mehr Teilnehmern am Start, wer weiß...

(DS, 28.05.2017 – Ergebnisse)

 

Joomla templates by a4joomla